ONLINE-AUSBILDUNG

GROSSE FACHAUSBILDUNG
TRADITIONELLE CHINESISCHE MEDIZIN
FÜR PFERDE UND HUNDE

AUSBILDUNG IN 12 MONATEN

EINSTIEG JEDERZEIT MÖGLICH

Werden Sie jetzt erfolgreicher zertifizierter Praktiker der TCVM und verhelfen Sie Tieren zu einer besseren Gesundheit!

 

Die Ausbildung im Überblick

Einstieg jederzeit möglich

12 Monate

Tierärzte, Studenten der Veterinärmedizin
Tierheilpraktiker, Tierheilpraktikeranwärter
Tierphysiotherapeuten, Tierosteopathen
Interessierte Reiter, Pferdehalter, Pferdezüchter
Interessierte Hundehalter, Hundezüchter

ca. 5 Stunden pro Woche

159,- Euro monatlich über 12 Monate
Gesamtkosten: 1.908,- Euro
Bei Einmalzahlung: 1.700,- Euro

115,- Euro

Lernen im eigenen Tempo

jeweils zum Ende eines jeden Studienmonates

schriftliche Abschlussprüfung (online)
Studienbescheinigung mit Aufführung aller Ausbildungsinhalte
Abschluss-Zertifikat "Traditionelle Chinesische Medizin für Pferde und Hunde" nach Bestehen der Abschlußprüfung
Teilnahmebescheinigung ohne Bestehen der Abschlussprüfung

Kostenlose Nutzung des Logos

td-tcm-pferde-zp

Systematischer und strukturierter Aufbau der Lerninhalte
Umfassende Lerninhalte, damit Sie in der Praxis sicher arbeiten können
Keine Frage bleibt unbeantwortet
Bequemes Studieren von zu Hause aus
Wiederholung des Lernstoffes durch Videoaufzeichnung
Lernen im eigenen Tempo

Praxistage Hund: 2 Tage, 23.+24.05.2020

Praxistage Pferd: 2 Tage, 06.+07.06.2020

Kosten jeweils: 290,- Euro

Die Praxistage sind keine Pflicht und können fakultativ dazu gebucht werden. Praxistage werden jährlich veranstaltet.

Beginn

Einstieg jederzeit möglich

Kosten

159,- € monatlich über 12 Monate

Skripte

zu jedem Block erhalten Sie ein Skript zum Download

Dozentin

Tina Doxtader, Tierheilpraktikerin

Fordern Sie jetzt Ihre Probelektion an!

ZIEL DER AUSBILDUNG

Die Große Fachausbildung "Taditionelle Chinesische Medizin für Pferde und Hunde" vermittelt Ihnen umfangreiches, fundiertes Wissen in der Behandlung Ihrer vierbeinigen Patienten.

akhu

Ihre durch die Ausbildung erworbenen Kenntnisse erlauben es Ihnen, eine mobile oder stationäre Behandlungspraxis für Hunde und Pferde zu eröffnen. Wenn Sie eine mobile Praxis betreiben, besuchen Sie Ihre Patienten zu Hause oder im Stall des Pferdes. Zu Hause ist ein Tieres wesentlich entspannter und empfänglich für die Therapie. Sie ersparen dem Tier den Stress eines Transportes und erfahren wichtige anamnestische Details, die Ihnen in einer Praxis verborgen bleiben würden. Nach der Akupunkturbehandlung kann der Hund weiter in seinem Körbchen entspannen oder das Pferd seine Weide genießen.

Beim Patiententermin erheben Sie die Krankengeschichte durch eine Anamnese. Alle wichtigen Daten und Informationen zum Tier werden notiert. Für Ihren vierbeinigen Patienten bringen Sie ausreichend Zeit mit. Viele Tierbesitzer fühlen sich beim Therapeuten gut aufgehoben, wenn er dem Tier Zeit widmet und alles genau hinterfragt. Denn häufig werden bereits austherapierte Fälle vorgestellt.

Nach der Anamnese untersuchen Sie Puls und Zunge und palpieren alle diagnostischen Akupunkturpunkte. Aus Ihrem Untersuchungsergebnis und der Anamnese formulieren Sie das Behandlungskonzept des gefundenen Disharmoniemusters. Kompetent ermitteln Sie die zu behandelnden Akupunkturpunkte, die Sie dann mit feinen Nadeln, Akupressur, Moxa oder Laserbestrahlung behandeln.

Ebenso überprüfen Sie fachgerecht die Fütterung Ihres Patienten und geben Ratschläge zur Modifikation oder Umstellung im Sinne der TCVM.

WAS IST TCVM?

 Die Traditionelle Chinesische Medizin ist über 2.000 Jahre alt. Sie umfasst die Akupunktur, Arzneimitteltherapie, Tuina und Moxibustion (Erwärmen von Akupunkturpunkten) am Tier. Auch die Auswahl geeigneter Futtermittel spielt eine große therapeutische Rolle.

In der Therapiesitzung geht es nicht darum, dass zu einer Krankheit ein bestimmter Akupunkturpunkt gestochen wird. Dies käme nur einer Kochbuchakupunktur gleich und wird langfristig nicht zur Heilung führen.

Eine Diagnose ist immer ganzheitlich und bezieht sich auf den gesamten Organismus mit seinen individuellen Charakteristiken. Die Behandlung zielt auf die Therapie der Wurzel, der Ursache der Erkrankung. Oftmals ist die Ursache einer Erkrankung nicht an dem Ort zu finden, an dem sich die Störung zeigt.

Die Chinesische Medizin betrachtet das Tier in seiner Ganzheit und ist nicht in einzelne Fachrichtungen getrennt, wie unsere westliche Medizin. Ihr Anliegen ist es, Krankheiten nicht nur zu heilen, sondern auch der Entstehung schwerer und chronischer Krankheiten vorzubeugen.

Grundsätzlich gilt aber: Akupunktur kann heilen, was gestört ist. Sie kann aber nicht "reparieren", was bereits zerstört ist.

So kann sie bei einer Gelenkerkrankung (Arthrose) mit Knorpelschädigungen nicht den Verlust des Knorpels rückgängig machen. Sie kann aber die damit einhergehenden Schmerzen an Bändern, Muskeln und im Bereich der Gelenkkapsel deutlich verringern. Durch eine Akupunkturbehandlung schwillt das Gewebe ab, es wird besser durchblutet, Gelenk und Muskulatur werden beweglicher und trainierbarer - der Schmerz lässt nach.

An bestimmten Punkten des Körpers werden die dünnen Akupunkturnadeln platziert, wo sie etwa 20 bis 30 Minuten verbleiben und ihre heilsame  Wirkung entfalten, während sich das Tier entspannt. Bei ängstlichen Tieren stimuliere ich die Akupunkturpunkte mit einem Laser. Davon spürt das Tier nichts! Die meisten Tiere empfinden die Akupunktur als  wohltuend und entspannend. Oft ist sie verblüffend schnell wirksam.

Westliche  Wissenschaftler erforschten die Wirkung der Akupunktur intensiv und  konnten in vielen Untersuchungen nachweisen, dass die chinesische  Heilmethode bei einer Fülle von Erkrankungen hilft, oft gerade dann, wenn eine herkömmliche Behandlung erfolglos blieb. Was genau bei einer Akupunktur im Körper abläuft, ist wissenschaftlich noch nicht restlos geklärt. In mehreren Studien wurde nachgewiesen, dass das Nadeln bestimmter Akupunkturpunkte spezielle Wirkungen entfaltet, z.B. Verminderung der Schmerzempfindlichkeit.

Die heilende Wirkung kommt u.a. dadurch zustande, dass der stimulierende Reiz der Nadeln im Gehirn eine vermehrte Ausschüttung schmerzlindernder und stimmungsaufhellender Substanzen auslöst, die oft auch als Glückshormone bezeichnet werden. Dazu gehören das Serotonin, körpereigene Morphine wie das Endorphin sowie die Enkephaline.

Bei der Nadelakupunktur werden feine Einmalnadeln in bestimmte Hautpunkte gestochen, was kaum schmerzhaft ist. Viele Akupunkturpunkte befinden sich auf unsichtbaren Energiebahnen, den sogenannten Meridianen oder auch Leitbahnen. Häufig liegen sie aber auch in Haut- und Muskelzonen in der Nähe des Schmerzes oder der erkrankten Organe.

Nach dem Verständnis der chinesischen Medizin wird durch den Nadelreiz der Energie- oder Qi-Fluss angeregt und reguliert. Blockaden und Störungen lösen sich auf. Meist genügen bei akuten Erkrankungen einige wenige Akupunktursitzungen, bei chronischen Krankheiten können aber deutlich mehr Behandlungen notwendig sein - je nach Krankheitsbild und körperlicher Verfassung des Tieres.

Manchmal  lässt sich der Heileffekt der Akupunktur durch ergänzende Maßnahmen verstärken. Besonders wohltuend ist z.B. die Moxibustion, eine spezielle Wärmebehandlung, bei der getrocknetes Beifußkraut über bestimmten  Körperbereichen abgebrannt wird, um diese zu erwärmen und so die Energie anzuregen.

Zu den Sonderformen der Akupunktur gehört die Laserakupunktur, bei der die  Akupunkturpunkte mit einem Laserstrahl behandelt werden. Schmerzen entstehen dabei nicht. Sie eignet sich vor allem zur Behandlung  empfindlicher Körperregionen und bei Angst des Tieres vor den Nadeln.

 Die Chinesische  Arzneimitteltherapie ist über 2.000 Jahre alt. Sie ist in China das häufigste therapeutische Verfahren der chinesischen Medizin.

Es werden Pflanzen, Mineralien und tierische Produkte zur Herstellung der Arzneien verwendet. Eine Rezeptur besteht aus einer Mischung mehrerer Arzneimittel. Dabei erhöhen die Arzneien in der Zusammensetzung die Wirkungsstärke des Medikamentes. Die Rezeptur wird nach den Grundlagen der chinesischen Medizin erstellt.

Jedes Tier erhält bei Bedarf ein individuell abgestimmtes Rezept passend zu seiner Erkrankung.

Die Anwendung von Chinesischen Arzneimitteln erfordert tiefgreifende Kenntnisse des Therapeuten. Die Rezepturen können in Tablettenform, als wässrige Lösung oder als Granulat verabreicht werden.

EINSATZMÖGLICHKEITEN DER TCVM

anhang-2Die Einsatzmöglichkeiten der Traditionellen Chinesischen Medizin für Tiere sind riesig. Diese wundervolle Heilkunst wird angewandt bei:

  • Störungen des Bewegungsapparates, Schmerzen, Lahmheiten, Hufrehe, schlechte Hufqualität, Arthrose, Sehnenprobleme, Rückenschmerzen
  • Neurologische Störungen, Lähmungen, Epilepsie, Vestibularsyndrom, Bandscheibenerkrankungen, Degenerative Myelopathie, Cauda Equina Syndrom
  • Kognitive Dysfunktionen
  • Therapie von Sporthunden und Sportpferden
  • Erkrankungen der Haut
    • Juckreiz, Allergische Dermatitis, Alpezie, Infektionen durch Ektoparasiten, Autoimmunerkrankungen, Sommerekzem, Urticaria, Atopie, Mauke, Strahlfäule, schlechtes Fell
  • Erkrankungen der Atemwege
    • Rhinitis, Sinusitis, Tracheitis, Asthma, Atemnot, Husten, COPD
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes
    • Zahnfleischentzündung, Stomatitis, Glossitis, Ösophagitis, Appetitlosigkeit, Gastritis, Magengeschwüre, Gastroenteritis, Kolik, Verstopfung, Durchfall, Entzündliche Darmerkrankungen
    • Pankreatitis, Pankreasinsuffizienz
  • Erkrankungen des Herzens
    • Herzversagen, Herzrhythmusstörungen, Ödeme
  • Erkrankungen der Augen
    • Periodische Augenentzündung, Bindehautentzündung
  • Erkrankungen des Hormonsystems
    • Diabetes mellitus, M. Cushing, Cushing Syndrom, M. Addison, Schilddrüsenunterfunktion, Struma, EMS, Insulinresistenz
  • Erkrankungen der Harnwege
    • Nierenversagen, Blasenentzündungen, Harnsteine, Urininkontinenz
  • Erkrankungen der Prostata, Unfruchtbarkeit, Dauerrosse, Scheinträchtigkeit
  • Erkrankungen des geriatrischen Tieres
    • chronisches Nierenversagen, Arthrose, Herzversagen, Demenz, Bandscheibenerkrankungen, Spondylose, Schmerzen
  • Verhaltensauffälligkeiten (Shen-Störungen)
    • Angst, Trennungsangst, Angstaggression, Aggressitivität, Unruhe, Hyperaktivität, Unsauberkeit
  • Tumorerkrankungen

AUSBILDUNGSKONZEPT

fotolia_7179573_ Die "Große Fachausbildung Traditionelle Chinesische Medizin für Hunde und Pferde" wird online über Webinare absolviert.

Die Online-Ausbildung ist in 12 Blöcke mit jeweils 4 Video-Unterrichtseinheiten á 1,5 Stunden gegliedert. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Die Videoaufzeichnungen können jederzeit im persönlichen Bereich erneut geschaut werden. Zum Unterricht erhalten Sie ein Skript zum Download. Die Skripte finden Sie direkt in den gebuchten Modulen unter dem Reiter Dokumente.

Der Unterricht wird von Tina Doxtader, Tierheilpraktikerin mit Schwerpunkt TCVM, professionell gehalten. Er ist toll erklärt und extrem spannend.

In der Ausbildung werden insbesondere Pferde und Hunde besprochen. Die Akupunkturpunkte  können jedoch auf Katzen übertragen werden. Die Theorie kann für alle  Tierarten und auch den Menschen angewendet werden.

Die Ausbildung ist sehr intensiv und vermittelt tiefgehende Kenntnisse der Traditionellen Chinesischen Tiermedizin. Sie enthält viel Lernstoff, der verständlich vermittelt wird. Fragen können jederzeit gestellt werden und es werden auch alle Fragen beantwortet!

Unterrichtsthemen sind die Akupressur bzw. Akupunktur von Hund und Pferd, chinesische Heilpilze, chinesische Ernährungstherapie, Moxa, Laserakupunktur und vieles mehr. Die Theorie ist immer anschaulich und es werden Praxisfälle eingebunden. Therapieansätze werden vorgestellt und die Ursachen hergeleitet.

Kurse vor Ort ergänzen den Unterricht. Zum Beispiel zur Punktsuche, zum Untersuchungsgang und zur Behandlung realer Patienten. Die Praxistage müssen nicht zwingend gebucht werden. Sie sind nicht prüfungsrelevant - aber sehr zu empfehlen. Die Praxistage finden im halbjährlichen Rhythmus statt und können auch nach Beendigung der Ausbildung jederzeit gebucht werden.

Die Praxistage werden im Kulturzentrum "Alte Schule", Fleester Straße 2 in 27612 Loxstedt veranstaltet. Die Ausbildung wird mit einer fairen, machbaren Prüfung beendet.

 "In diese Ausbildung habe ich viel Liebe, Mühe & Wissen gesteckt!"
Tina Doxtader, TCVM-Expertin

bubi2-kopie

Leistungspaket

  • 12 Blöcke mit umfassendem aufgezeichnetem Live-Unterricht
  • Ausführliche, gut gestaltete Skripte zum Download
  • Zugriff auf die Aufzeichnungen und Skripte auch nach Beendigung der Ausbildung
  • Fakultativ buchbare Praxiswochenenden für Pferde oder Hunde
  • Fragen können jederzeit gestellt werden. Jede Frage wird beantwortet
  • Sehr umfangreiche Lehrinhalte
  • Kompetente sehr professionell geführte Ausbildung

AUSBILDUNGSINHALTE

  • Einführung in die TCVM für Hunde und Pferde
  • Buchempfehlungen
  • Geschichte der TCVM
  • Die Fünf Säulen der TCVM
  • Moxibustion
  • TCVM im Vergleich zur Schulmedizin
  • Yin und Yang
  • Pathologien von Yin und Yang
  • Übungen
  • Gesundheit im Sinne der TCVM
  • Organuhr
  • Wie wird ein Akupunkturpunkt definiert? Wie wird er lokalisiert? Wie können Akupunkturpunkte behandelt werden?
  • Cun-Maß
  • De-Qi Gefühl
  • Wirkung der Akupunktur
  • Was ist Qi? Welche Funktionen hat Qi? Welche Qi-Pathologien gibt es?
  • Die Vitalen Substanzen
  • Essenz (Jing)
  • Unterschiede von Qi und Essenz
  • Was ist Blut (Xue)? Welche Funktionen hat es?  Welche Blut-Pathologien gibt es?
  • Welche Akupunkturnadeln eignen sich für die Verwendung an Hund und Hund?
  • Qi- und Blut tonisierende chinesische Heilpflanzen
  • Die Funktionen der Lunge im Sinne der TCVM
  • Der Lungenmeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Reishi - Ganoderma lucidum
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Disharmoniemuster der Lunge und deren Behandlung
    • Lungen-Qi-Mangel
    • Lungen-Yin-Mangel
    • Eindringen von Wind-Kälte in die Lunge
    • Eindringen von Wind-Hitze in die Lunge
    • Lungen-Hitze
    • Schleim-Hitze in der Lunge
    • Kälte-Schleim in der Lunge
    • Trockenheit-Schleim in der Lunge
  • Fallbeispiele
  • Die Funktionen des Dickdarms im Sinne der TCVM
  • Der Dickdarmmeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Hericium erinaceus
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Disharmoniemuster des Dickdarms und deren Behandlung
    • Trockenheit im Dickdarm
    • Kälte dringt in den Dickdarm ein
    • Qi-Stagnation im Dickdarm
  • Fallbeispiele
  • Die Funktionen des Magens im Sinne der TCVM
  • Der Magenmeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Shiitake
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte des Magenmeridianes am Hund und am Pferd
  • Die Disharmoniemuster des Magens und deren Behandlung
    • Magen-Qi-Mangel
    • Magen-Qi-Mangel und Magen-Kälte
    • Magen-Yin-Mangel
    • Magen-Feuer
  • Die Funktionen der Milz im Sinne der TCVM
  • Der Milzmeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Coprinus comatus
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Disharmoniemuster der Milz und deren Behandlung
    • Milz-Qi-Mangel
    • Milz-Yang-Mangel
    • Milz-Blut-Mangel
    • Sinkendes Milz-Qi
    • Milz-Qi hält das Blut nicht
    • Kälte-Feuchtigkeit dringt in die Milz ein
    • Feuchte-Hitze dringt in die Milz ein
  • Fallbeispiele
  • Die Fünf Wandlungsphasen

 

  • Die Funktionen des Herzens im Sinne der TCVM
  • Der Herzmeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Auricularia polytricha
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Disharmoniemuster des Herzens und deren Behandlung
    • Herz-Qi-Mangel
    • Herz-Yang-Mangel
    • Herz-Blut-Mangel
    • Herz-Yin-Mangel
    • Loderndes Herz-Feuer
    • Schleim-Feuer stört das Herz
    • Schleim benebelt den Geist
  • Fallbeispiele
  • Die Fünf Elemente
  • Die Funktionen des Dünndarms im Sinne der TCVM
  • Der Dünndarmmeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Polyporus umbellatus
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Disharmoniemuster des Dünndarms und deren Behandlung
    • Gebundenes Dünndarm-Qi
    • Fülle-Hitze im Dünndarm
    • Dünndarm-Qi-Schmerzen
  • Fallbeispiele
  • Die Funktionen der Blase im Sinne der TCVM
  • Der Blasenmeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte

 

 

  • Der Vitalpilz Agaricus Blazei Murill
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Disharmoniemuster der Blase und deren Behandlung
    • Feuchte-Hitze in der Blase
    • Blasen-Schwäche und Kälte
    • Fallbeispiele
  • Pathogene Faktoren
    • Wind, Kälte, Feuchtigkeit, Hitze, Trockenheit
  • Die Funktionen der Niere im Sinne der TCVM
  • Der Nierenmeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Cordyceps sinensis
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Disharmoniemuster der Niere und deren Behandlung
    • Nieren-Yang-Mangel
    • Nieren- und Milz-Yang-Mangel
    • Nieren-Yin-Mangel
    • Nieren-Yin-Mangel mit lodernder Leere-Hitze
    • Niere und Herz harmonieren nicht
    • Nieren- und Lungen-Yin-Mangel
    • Nieren- und Leber-Yin-Mangel
    • Nieren-Essenz-Mangel
    • Die Niere kann das Qi nicht empfangen
    • Mangelnde Festigkeit des Nieren-Qi
    • Nieren-Yang-Mangel mit überfließendem Wasser
  • Fallbeispiele

 

 

  • Die Funktionen des Pericards im Sinne der TCVM
  • Der Pericardmeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Maitake
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Funktionen des Dreifacherwärmers im Sinne der TCVM
  • Der Dreifacherwärmermeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Maitake
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Funktionen der Gallenblase im Sinne der TCVM
  • Der Gallenblasenmeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Coriolus versicolor
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Disharmoniemuster der Gallenblase und deren Behandlung
    • Feuchte-Hitze in der Gallenblase
  • Fallbeispiele

 

  • Die Funktionen der Leber im Sinne der TCVM
  • Der Lebermeridian und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Der Vitalpilz Pleurotus ostreatus
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Disharmoniemuster der Leber und deren Behandlung
    • Leber-Qi-Stagnation
    • Leber-Blut-Mangel
    • Leber-Yin-Mangel
    • Aufsteigendes Leber-Yang
    • Innerlich erregender Leber-Wind
    • Emporloderndes Leber-Feuer
    • Leber-Blut-Stase
    • Feuchte-Hitze in der Leber
  • Fallbeispiele
  • Zungendiagnose
  • Pulsdiagnose
  • Die Acht Leitkriterien
  • Ting-Punkte und ihre Anwendung am Pferd
  • Die Acht Außerordentlichen Gefäße
  • Die Funktionen des Lenkergefäßes im Sinne der TCVM
  • Das Lenkergefäß und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Funktionen des Konzeptionsgefäßes im Sinne der TCVM
  • Das Konzeptionsgefäß und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Die Funktionen des Gürtelgefäßes im Sinne der TCVM
  • Das Gürtelgefäß und Verwendung seiner Akupunkturpunkte
  • Video der Lokalisation der Akupunkturpunkte am Hund und am Pferd
  • Meisterpunkte
  • Symptome der Fünf Elemente
  • Diagnostik
  • Die Kunst der Anamnese
  • Der Untersuchungsgang an Hund und Pferd
  • Fallbeispiele
  • Prüfungsvorbereitung

Gibt es eine Prüfung?

Die Ausbildung wird mit einer Abschlussprüfung beendet. Nach Bestehen der Abschlussprüfung erhalten Sie Ihr Zertifikat. Ebenso dürfen Sie das Logo "Zertifizierter Praktiker der Traditionellen Chinesischen Medizin für Tiere nach Tina Doxtader" für digitale Medien und Printmedien nutzen. Die Abschlussprüfung findet in regelmäßigen Abständen online statt. Für die Prüfung wird eine Zeit von 90 Minuten angesetzt.

Wer keine Prüfung absolvieren möchte erhält eine Teilnahmebestätigung.

td-tcm-tiere-zp

Ist mein System für die Ausbildung geeignet?

Hier können Sie testen, ob Ihr System für die Ausbildung geeignet ist:

Was beinhaltet der Unterricht?

Im Unterricht wird die Theorie anhand einer Powerpoint-Präsentation unterrichtet. Die Akupunkturpunkte werden anhand von eingebundenen Videos am Tier und am Skelett gezeigt.

Wer hält den Unterricht?

Der Unterricht wird von Tina Doxtader, Tierheilpraktikerin in eigener Praxis mit Spezialisierung auf die TCVM gehalten.

Wie lange steht mir der aufgezeichnete Unterricht zur Verfügung?

Der Unterricht steht Ihnen lebenslang zur Verfügung.

Unterrichtsthemen

  • Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin für Tiere
  • Eine andere Denkweise, die Fünf Säulen der TCM, der Unterschied zwischen Westlicher und Chinesischer Medizin
  • Was sind Akupunkturpunkte und wo finde ich sie? Was ist ein DeQi-Gefühl? Wirkung der Akupunktur
  • Das Konzept von Yin und Yang, was ist Qi? Funktionen von Qi, Leitbahnen, Qi-Fluss in den Leitbahnen
  • Leitbahn-Beziehungen, Die Organuhr, Die Vitalen Substanzen, Qi, Qi-Pathologien, Essenz
  • Blut, Blut-Pathologien, Körperflüssigkeiten, Die Fünf Seelen
  • Die Organe: Lunge, Dickdarm, Magen, Milz, Herz, Dünndarm, Blase, Niere, Pericard, Dreifacherwärmer, Gallenblase, Leber in der Traditionellen Chinesischen Medizin
  • Die Meridiane: Lunge, Dickdarm, Magen, Milz, Herz, Dünndarm, Blase, Niere, Pericard, Dreifacherwärmer, Gallenblase, Leber. Meridianverläufe, ausgewählte Punkte und Indikationen
  • Die chinesischen Vitalpilze: Reishi, Hericium, Shiitake, Coprinus comatus, Auricularia, Polyporus umbellatus, Agaricus Blazeii Murill, Cordyceps sinensis, Coriolus versicolor, Maitake, Pleurotus ostreatus
  • Die Fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser
  • Sheng Zyklus, Ko-Zyklus, Wu-Zyklus
  • Antike Punkte
  • Die Therapie der Leere
  • Die Disharmoniemuster der Organe: Lunge, Dickdarm, Magen, Milz, Herz, Dünndarm, Blase, Niere, Pericard, Dreifacherwärmer, Gallenblase, Leber
  • Die Ernährungstherapie der Organe: Lunge, Dickdarm, Magen, Milz, Herz, Dünndarm, Blase, Niere, Pericard, Dreifacherwärmer, Gallenblase, Leber
  • Fallbeispiele
  • Übungen
  • Pathogene Faktoren: Wind, Kälte, Feuchtigkeit, Hitze, Trockenheit

 

  • Akupunkturpunkte: Yuan-Punkte, Luo-Punkte, Ting-Punkte, Mu-Punkte, Shu-Punkte
  • Anamnese
  • Die Acht Leitkriterien
  • Puls- und Zungendiagnose
  • Diagnose
  • Die Acht Außerordentlichen Gefäße
  • Bi-Syndrome
  • Behandlung von häufigen Erkrankungsmustern beim Pferd
  • Behandlung von häufigen Erkrankungsmustern beim Hund
Herzlichen Dank liebe Tina für ein lehrreiches Jahr, aus dem ich, trotz schon andernorts absolvierter Ausbildung, noch sehr viel Neues mitnehmen konnte. Gerade auch bezüglich der außerordentlichen Meridiane, die sonst leider oft etwas zu kurz kommen. Tina ist eine absolut empfehlenswerte Dozentin! Egal welchen Kurs / welches Webinar ich bisher gebucht habe, sie waren alle toll ausgearbeitet, die Skripten sehr umfangreich und Tina bei Fragen immer zur Stelle.

Kerstin Rottmüller

Zertifizierte Praktikerin der TCM für Tiere
Liebe Tina, ich möchte dir ganz herzlich danken für eine super tolle Ausbildung! Ich durfte so vieles dazu lernen. Ich bin froh dabei gewesen zu sein.

Brigitte Jilg

Zertifizierte Praktikerin der TCM für Tiere
Wahnsinn, diese Ausbildung ist der Hammer. 1Jahr und wahnsinnig viel gelernt oder noch zum lernen....es lohnt sich. Bin sehr froh, diese Wahl getroffen zu haben. Danke liebe Tina für Alles

Petra Gisch

Zertifizierte Praktikerin der TCM für Tiere
Eine tolle umfangreiche Ausbildung. Alleine die Dokumentation umfasst 3 Ordner und ist sehr ausführlich. Super Dozentin! Freue mich schon sehr auf die Osteopunktur.

Nicole Maaß

Zertifizierte Praktikerin der TCM für Tiere
Tier-Seminar

Tina Doxtader
Mainkamp 11
27612 Loxstedt
Tel.: 04744/7310784
Mobil: 0170/5328449

OBEN