FORTGESCHRITTENENSTUFE

OSTEOPUNKTUR FÜR PFERDE

12-MONATIGE ONLINE-FORTBILDUNG

NUR MIT AKUPUNKTUR-VORKENNTNISSEN

DOZENTIN: TINA DOXTADER

AUSBILDUNGSBEGINN:
4. SEPTEMBER 2019

Die Ausbildung im Überblick

4.September 2019, 19.00 Uhr

Beginn: 4. September 2019
Unterricht jeweils am Mittwoch von 19.00 bis 20.30 Uhr
Ausbildungsdauer: 12 Monate

12 Monate

Pferdeakupunkteure mit abgeschlossener Ausbildung und Ausbildungsnachweis

ca. 5 Stunden pro Woche

159,- Euro monatlich über 12 Monate
Gesamtkosten: 1.908,- Euro oder Einmalzahlung in Höhe von 1.700,- Euro

115,- Euro

Edudip Akademie

jeweils wöchentlich am Mittwoch von 19:00 - 20:30 Uhr
Unterricht über 12 Monate

Abgeschlossene Akupunkturausbildung für Pferde

jeweils 14 Tage zum Ende des jeweiligen Studienmonates

 

td-ost-pferd-logo-zp

schriftliche Abschlussprüfung (online)
Studienbescheinigung mit Aufführung aller Ausbildungsinhalte
Abschluss-Zertifikat "Osteopunktur für Pferde" nach Bestehen der Abschlussprüfung
Teilnahmebescheinigung ohne Bestehen der Abschlussprüfung
Nutzung des Logos nach Bestehen der Abschlussprüfung

Bequemes Studieren von Zuhause aus
Live-Online-Schulungen
Wiederholung des Lernstoffes durch Videoaufzeichnungen, Zugriff bleibt auch nach der Ausbildung bestehen
Lernen im eigenen Tempo
Auf Wunsch Teilnahme an Praxistagen vor Ort (27612 Loxstedt)

Die Online-Fortbildung Osteopunktur für Pferde nach Tina Doxtader ist für Therapeut/innen geeignet, die die TCVM am Pferd schon in Ihrem Therapiespektrum anwenden. Sie bildet die Basis für eine selbständige Arbeit am Tier. Unser Anliegen ist es, Sie so auszubilden, dass Sie später in der Praxis sicher arbeiten können und viel Freude in Ihrer neuer Berufung haben. Vorkenntnisse sind daher erforderlich.

Termine

Ausbildungsbeginn: 4. September 2019
Unterricht jeweils am Mittwoch von 19.00 bis 20.30 Uhr
Ausbildungsdauer: 12 Monate

Edudip-Akademie

Hier buchen: https://www.edudip.com/w/335948

Bewegung ist Leben!

Osteopunktur für Pferde nach Tina Doxtader ist ein Brückenschlag zwischen Osteopathie und Traditioneller Chinesischer Medizin. Beide Heilmethoden betrachten das Pferd ganzheitlich. Energie soll frei und ungehindert fließen. Das kann sie nur, wenn das Pferd frei von Blockaden und Stagnationen ist. Dysfunktionen werden somit aus einer Kombination aus Osteopathie und Akupunktur behandelt.

Es werden Lahmheiten, Schmerzen und Leistungseinschränkungen von Sport- und Freizeitpferden behandelt. Bei Sportpferden ist die Vorbeugung durch die Osteopunktur sehr wichtig, denn Erkrankungen können oft bereits in der Phase des Entstehens erfolgreich erkannt und therapiert werden. Bei degenerativen Erkrankungen wird die Akupunktur gern mit der Gabe einer Chinesischen Arzneimitteltherapie sowie Moxa ergänzt.

Die Osteopunktur behandelt Bewegungseinschränkungen und Schmerzen durch sanfte osteopathische Techniken und durch Akupunktur. Bei einer Bewegungseinschränkung besteht auch immer eine Verspannung der umgebenden Muskulatur, damit eine weitere Schädigung verhindert wird. Durch die Stimulation ausgewählter Akupunkturpunkte, Massage, myofaszial Release und Mobilisationen lösen wir diese Verspannungen und sorgen für einen reibungslosen Qi-Fluss.

Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer/innen, die schon eine Grundausbildung Tierakupunktur absolviert haben. In der Regel sind dies Schüler/innen unseres Ausbildungsganges "Grundausbildung Tierakupunktur". Externe Schüler/innen sind herzlich willkommen. Bitte erbringen Sie vor der Anmeldung einen Nachweis (Ausbildungsnachweis, Abschlusszeugnis) Ihrer Akupunkturkenntnisse. Sollten Sie noch nicht über Akupunkturkenntnisse verfügen, so können Sie diese Kenntnisse über die Online-Ausbildung noch erwerben.

Die Fortbildung findet jeweils einmal wöchentlich am Mittwoch von 19.00 bis 20.30 Uhr statt. Sie dauert zwölf Monate und beginnt am 4. September. Wir besprechen die Anatomie, Leitbahnverläufe, Lage der Akupunkturpunkte, Testgriffe und Behandlungskonzepte. Dann setzen wir das Erlernte in die Praxis um. Sie lernen, sich am Pferd zu orientieren und überprüfen die Beweglichkeit der einzelnen Gelenke. Die zugehörigen Leitbahnen und Akupunkturpunkte werden aufgesucht.

Ausbildungsinhalte

Im 1. Block beleuchten wir Lahmheiten, Läsionen, Dysfunktionen, Restriktionen, Blockierungen und Subluxationen aus Sicht der TCVM.

Die Ausbildung beginnt mit der Scapula. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Schulterblattes gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung der Scapula durch Sichtbefund und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostischen Akupunkturpunkte der Scapula.

Zwecks Behandlung der Scapula werden Ihnen bewährte Faszien- und Massagetechniken durch Live-Videoübertragung vorgestellt.

Nun werden Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen ebenso die Lasertherapie bei Schulterproblematiken.

Da Schulterprobleme immer sekundär sind müssen das Pferd weiter untersuchen - in Block 2-12!

Im 2. Block besprechen wir die Bi-Syndrome. Mit welchen Symptomen geht ein schmerzhaftes Blockade-Syndrom einher und wie kann das Pferd behandelt werden? Zu den einzelnen Bi-Syndrome erlernen Sie erfolgreiche Therapiestrategien.

Die Ausbildung wird mit dem Schultergelenk fortgeführt. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Schultergelenkes gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung des Schultergelenkes durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostischen Akupunkturpunkte des Schultergelenkes.

Nun werden Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Auch beschäftigen wir uns mit der Therapie einer Schultergelenksarthrose.

Sie erkennen erste Verkettungen des Pferdekörpers - zum Beispiel die Auswirkung eines Kiefergelenkproblemes auf das Genick, die Schulter und das Sakrum.

Im 3. Block besprechen wir myofasziale Schmerzsyndrome und ihre Behandlung über das Dry needling.

Die Ausbildung wird mit dem Ellbogengelenk fortgeführt. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Ellbogengelenkes gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung des Ellbogengelenkes durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostichen Akupunkturpunkte des Ellbogengelenkes.

Nun werder Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Über myofasziale Release- sowie Massagetechniken gehen wir in weitere Behandlungen des Ellbogens. Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab.

Weiter geht es mit dem Karpalgelenk fortgeführt. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Karpalgelenkes gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung des Karpalgelenkes durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostichen Akupunkturpunkte des Karpalgelenkes.

Nun werder Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab. Erkrankungen des Karpalgelenkes wie z.B. Arthrose werden besprochen. Auch gehen wir auf die Besonderheit der Arteria subclavia ein.

Im 4. Block besprechen wir das Fessel-, Kron- und Hufgelenk fortgeführt. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Fessel-, Kron- und Hufgelenkes gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung des Fessel-, Huf- und Krongelenkes durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostichen Akupunkturpunkte des Ellbogengelenkes.

Nun werder Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln.  Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab.

Passend zur Thematik besprechen wir die Behandlung von Schale, Podotrochlose und Hufrehe. Ein weiteres Thema sind die Erkrankungen von Sehnen und Bändern und schlechte Hufqualität.

Im 5. Block besprechen wir das Hüftgelenk. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Hüftgelenkes gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung des Hüftgelenkes durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostischen Akupunkturpunkte des Hüftgelenkes.

Nun werden Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab.

Wir gehen auf die Verbindungen des Hüftgelenkes mit dem restlichen Körper ein und schauen uns an, was ein Verlust der Beweglichkeit des Hüftgelenkes für Auswirkungen auf ihn hat.

Im 6. Block besprechen wir das Kniegelenk. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Kniegelenkes gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung des Kniegelenkes durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostischen Akupunkturpunkte des Kniegelenkes.

Nun werden Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab.

Weitere Themen sind Patellafixation, OCD, Osteoarthritis. Ebenso wird die Behandlung eines Knochen-Bi-Syndromes detailliert besprochen.

Im 7. Block besprechen wir das Sprung-, Fessel- , Kron- und Hufgelenk. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Sprung-, Fessel-, Kron- und Hufgelenkes gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung des Sprung-, Fessel-, Kron-  und Hufgelenkes durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostischen Akupunkturpunkte des Sprung-, Fessel- Kron- und Hufgelenkes.

Nun werden Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab.

 

Im 8. Block besprechen wir das Sakrum und Iliosakralgelenk. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Sakrums und Iliosakralgelenkes gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung des Sakrums und Iliosakralgelenkes durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostischen Akupunkturpunkte des Sakrums und Iliosakralgelenkes.

Nun werden Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab.

Ein weiteres Thema sind die Tendinomuskulären Meridian (TMM) und ihre Bedeutung sowie Anwendung in der TCVM.

Im 9. Block besprechen wir die Lenden- und Brustwirbelsäule. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome der Lenden- und Brustwirbelsäule gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung der Lenden- und Brustwirbelsäule durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostischen Akupunkturpunkte der Lenden- und Brustwirbelsäule.

Nun werden Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab.

 

Im 10. Block besprechen wir das Genick. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Genicks gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung des Genicks durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostischen Akupunkturpunkte des Genicks.

Nun werden Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab.

Erste Techniken der craniosakralen Therapie werden vorgestellt.

Im 11. Block besprechen wir die Halswirbelsäule. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome der Halswirbelsäule gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung der Halswirbelsäule durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostischen Akupunkturpunkte der Halswirbelsäule.

Nun werden Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab.

Ein weiterer besonderer Fokus wird auf den 7. Halswirbel gelegt.

Im 12. Block besprechen wir das Kiefergelenk und Zungenbein. Wir besprechen die Anatomie, Muskulatur, Funktion und Biomechanik. Die Symptome des Kiefergelenkes und Zungenbeins gehen aus dem Vorbericht des Besitzers und der Gangbildanalyse hervor. Betroffene Meridiane werden besprochen.

Danach geht es an die Untersuchung des Kiefergelenkes und Zungenbeins durch Sichtbefundung und Testung der Beweglichkeit. Die Testgriffe werden durch Live-Videoübertragungen besprochen. Ebenso besprechen wir die diagnostischen Akupunkturpunkte des Kiefergelenkes und Zungenbeins.

Nun werden Behandlungskonzepte im Sinne der TCVM mit entsprechenden Akupunkturpunkten ausgearbeitet. Wir besprechen die Lasertherapie sowie das distale Nadeln. Ausgewählte Arzneien der Chinesischen Arzneimitteltherapie runden die Thematik ab.

Ein weiteres Thema ist die zentrale Bedeutung des Zwerchfells.

Tätigkeitsschwerpunkte

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Lahmheiten
  • Bewegungsstörungen und -einschränkungen
  • Gelenkschmerzen
  • Sehnenentzündungen
  • Rückenschmerzen
  • Arthrosen
  • Leistungseinbußen im Sport
  • usw.

Behandlung

  • Osteopathie, Manuelle Therapie
  • Nadelakupunktur
  • Laserakupunktur
  • Moxa
  • Chinesische Arzneimitteltherapie
  • Tuina

 

Ausbildungsziel

Als zertifizierter Praktiker der Osteopunktur nach Tina Doxtader behandeln Sie Sport- und Freizeitpferde. In der Regel werden Sie für die Behandlung von Leistungseinbußen, Lahmheiten und Schmerzen gerufen. Aber auch organische Erkrankungen stören den Energiefluss der Wirbelsäule und der Meridiane.

Die Behandlung des Pferdes beginnt mit einer umfassenden Anamnese. Danach sehen Sie sich das Gangbild an und führen eine Diagnostik Gelenke durch. Dabei spüren Sie eingeschränkte Beweglichkeiten und Schmerzhaftigkeiten auf. Als nächstes palpieren Sie diagnostische Punkte gemäß der Traditionellen Chinesischen Medizin und beurteilen Puls und Zunge. Daraus ermitteln Sie das Disharmoniemuster des Pferdepatienten.

Abschließend erhält das Pferd eine Akupunktur in Form von Nadeln oder Laser. Je nach Disharmonie verordnen Sie ggf. eine Chinesische Arzneimitteltherapie.

 

Werden Sie jetzt zertifizierter Praktiker der Osteopunktur für Pferde nach Tina Doxtader!

Dozentin

Tina Doxtader
Tierheilpraktikerin
Tierakupunkteurin
Equine Rehabilitation Practitioner
Praktikerin der manuellen Therapie für Pferde (der Chiropraktik angelehnt)
Osteopathin für Pferde

Was lernen Sie in den 12 Unterrichtsblöcken?

  • Jeder Block baut auf dem vorausgegangen auf. Sie entwickeln ein ganzheitliches Verständis für die Behandlung des Bewegungsapparates des Pferdes. Dabei erlernen Sie, welche Technik Sie zum richtigen Zeitpunkt am Patienten anwenden sollten.
  • Anamnese des Pferdepatienten. Was führt den Patienten zu Ihnen? Liegt das Problem im knöchernen, neurologischen oder Weichteilbereich?
  • Gangbildanalyse
  • Beurteilung von Puls- und Zungenbefunden
  • Anwendung von diagnostischen Akupunkturpunkten und deren Aussage bzw. Konsequenz für den Bewegungsapparat des Pferdes
  • Palpation der Muskulatur, Sehnen, Bänder und knöchernen Strukturen
  • Bewegungspalpation der Muskulatur, Sehnen, Bänder und knöchernen Strukturen
  • Anwendung osteopathischer Techniken
  • Anwendung des Therapielasers und dessen Frequenzen
  • Anwendung ausgewählter chinesischer Fertigarzneien
  • Wichtige Erkrankungen des Bewegungsapparates des Pferdes
  • Erstellung eines Behandlungskonzeptes im Sinne der "Osteopunktur für Pferde nach Tina Doxtader"

Unterstützung durch zahlreiche Videosequenzen, die den Unterricht live begleiten. So, als wären Sie selbst am Pferdepatienten dabei.

Toller erster Block! Es war Dank des abwechslungsreichen Unterrichts sehr spannend und die Zeit verging viel zu schnell! ;-)

Rahel Pfammatter

Zertifizierte Praktikerin der Osteopunktur für Pferde
Das für rechtshirnseitig orientierte Menschen doch recht schwierige Thema wird sehr gut und nachvollziehbar vermittelt :-) bin aber doch froh über die Videoaufzeichnungen, um so lange zu wiederholen, bis es wirklich sitzt.

Martina Moehn

Zertifizierte Praktikerin der Osteopunktur für Pferde
Ein ganz tolles, empfehlenswertes Seminar mit vielen Erklärungen und klasse Unterlagen.

Uta Altenburg

Absolventin TCVM für Sportpferde nach Tina Doxtader
Vielen Dank für diese unfassbar gute Weiterbildung.

Silke Krüger

Zertifizierte Praktikerin der Osteopuntkur für Pferde nach Tina Doxtader
Tier-Seminar

Tina Doxtader
Mainkamp 11
27612 Loxstedt
Tel.: 04744/7310784
Mobil: 0170/5328449

OBEN